Der FC Bayern München hat am 31. Spieltag der Bundesliga die Vorentscheidung im Titelkampf verpasst. Nach dem Patzer von Borussia Dortmund kam die Mannschaft von Trainer Niko Kovac beim Derby beim 1. FC Nürnberg nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus.

Kovac änderte seine Startelf im Vergleich zum 3:2-Sieg im DFB-Pokalhalbfinale in Bremen auf zwei Positionen: Boateng ersetzte den am Mittwoch gesperrten Süle, Goretzka ersetzte Gnabry und reihte sich hinter Lewandowski ein. Müller rückte dafür auf rechts.

Der FC Bayern dominierte das Spiel zwar von Beginn an, agierte im vorderen Drittel aber viel zu ideenlos. Etliche Angriffe endeten mit unpräzisen Flanken aus dem Halbfeld. Die einzige gefährliche Bayern-Chance der ersten Halbzeit resultierte folgerichtig aus einer Standardsituation. Alaba scheiterte mit einem direkten Freistoß aber an den Fingerspitzen von Nürnberg-Keeper Mathenia und der Latte (23.).

Nürnberg verteidigte mit zwei eng gestaffelten Viererketten gut, setzte zunächst aber keine offensiven Akzente. Erst zehn Minuten vor der Halbzeit wurde Nürnberg erstmals gefährlich: zunächst schoss Pereira rechts vorbei, dann verschätzte sich Ulreich bei einem Rückpass, klärte letztlich aber knapp vor Löwen. Beflügelt von diesen Möglichkeiten war Nürnberg bis zum Seitenwechsel die bessere Mannschaft.

Kovac reagierte auf den schwachen Auftritt seiner Mannschaft und wechselte zur Pause: für Müller kam Gnabry. Statt des erwarteten Sturmlaufs folgte aber der Schock für den FC Bayern. Ulreich ließ einen Löwen-Schuss nur nach vorne klatschen, Pereira kam an der Strafraumgrenze an den Ball und schoss zum 1:0 ein (48.). Wenig später vertändelte Nürnberg bei einem Konter die große Chance auf das 2:0. Kovac setzte daraufhin alles auf Offensive und brachte James für Martinez.

Der FC Bayern agierte fortan zwar druckvoller, erspielte sich aber weiterhin keine klaren Torchancen. Erneut war es eine Standardsituation, die für Gefahr sorgte. James scheiterte aber an Mathenia und der Latte (69.). Kurz darauf nahm Kovac den gerade erst eingewechselten James für Davies wieder vom Platz (72.). Er litt offenbar unter Knieproblemen.

Nach einer Verwirrung im Nürnberger Strafraum erzielte Gnabry den Ausgleich für den FC Bayern (75.). Dann wurde es verrückt: erst bekam Nürnberg einen berechtigten Foulelfmeter, den Leibold an den rechten Pfosten setzte (90.+1). Dann lief Coman (90.+5) alleine auf Mathenia zu, schoss den Nürnberg-Keeper aber genau an.

Die Daten des Spiels 1. FC Nürnberg gegen FC Bayern München

  • Tore: 1:0 Pereira (48.), 1:1 Gnabry (75.)
  • Bes. Vorkommnis: Leibold verschießt Foulelfmeter (90.+1/Nürnberg)

Hinterlasse eine Antwort