Der 17 Jahre alte Negativrekord der Schwenninger Wild Wings von 18 Niederlagen in Serie rückt für die Kölner Haie in der DEL immer näher. Am Mittwochabend kassierten die Haie mit dem 1:2 (0:0, 1:1, 0:1) beim ERC Ingolstadt die 16. Pleite in Folge, ausgerechnet am Veilchendienstag könnte es soweit sein.

Der KEC gastiert am Freitag in Bremerhaven bei den Fischtown Pinguins, am Dienstag kommen die Grizzlys Wolfsburg nach Köln (jeweils 19.30 Uhr/MagentaSport).

In Ingolstadt brachte Brandon Mashinter (22.) die Gastgeber zu Beginn des zweiten Drittels in Führung, Jonathan Matsumoto (37.) glich für Köln aus. Maurice Edwards (51.) sorgte dann für den Sieg der Schanzer.

Unterdessen setzten sich die Grizzlys im Nordduell mit 4:3 (2:0, 1:0, 1:3) bei den Pinguins durch. Mit dem Sieg verkürzten die Wolfsburger den Rückstand auf die sechstplatzierten Bremerhavener auf drei Punkte. Die Krefeld Pinguine schlugen die Schwenninger Wild Wings mit 3:2 (1:0, 1:1, 0:1, 1:0) n.V. und rückten bis auf zwei Punkte an die elftplatzierten Haie heran.

Hinterlasse eine Antwort