Die Eisbären Berlin aus der DEL haben den kanadischen Stürmer Maxim Lapierre verpflichtet. Der 34-Jährige, der insgesamt 694 Spiele in der NHL bestritt, erhält in Berlin einen Zweijahresvertrag. Der Bronzemedaillengewinner von Pyeongchang mit Kanada wechselt vom Schweizer Erstligisten HC Lugano zu den Eisbären.

Maxim Lapierre


Spielt in der kommenden Saison für die Eisbären: Maxim Lapierre.

imago images


“Wir haben lange nach einem weiteren Mittelstürmer gesucht und freuen uns, Maxim gefunden zu haben. Er bringt sehr viel Erfahrung mit, spielt defensiv verantwortlich und wird mit seiner Einstellung einer der Führungsspieler für unsere Mannschaft in der kommenden Saison sein”, sagte Sportdirektor Stephane Richer auf der Webseite des Klubs. Lapierre gilt als physisch und defensivstarker Akteur, der in Europa aber auch nachwies, Scoringpotenzial zu besitzen.


Lapierre spielte von 2005 bis 2010 in der NHL für die Montreal Canadiens. Danach kam er für die Anaheim Ducks, die Vancouver Canucks, die St. Louis Blues und die Pittsburgh Penguins zum Einsatz, bevor er 2015 nach Europa wechselte. Nach einer Saison bei Modo Örnsköldsvik in Schweden folgten zuletzt vier Jahre beim renommierten Schweizer Klub Lugano.


Lapierre wird für Berlin mit der Rückennummer 40 auflaufen.

Hinterlasse eine Antwort