1/29

Schalke 04 fuhr mit geringen Ambitionen nach Manchester und wurde dann mit 0:7 abgeschossen. Sane spielte gegen den Ex-Klub herausragend. Bei Schalke hagelt es durch die Reihe Katastrophen-Noten.

2/29

MANCHESTER CITY – Ederson: Hatte rein gar nichts zu tun. Ein ereignisloser und dennoch dankbarer Abend. Note: 3,5.

3/29

Danilo: Als Innenverteidiger aufgestellt, half seine Schnelligkeit, jegliche Art von Gegenstößen zu unterbinden. Note: 2,5.

4/29

Aymeric Laporte: Musste seine Physis so gut wie nie zum Einsatz bringen. Im Aufbauspiel mit einfachen Aufgaben. Note: 3,0.

5/29

Kyle Walker: Immer wieder mit großem Druck auf der Außenbahn. Mit seiner Unterstützung auf der rechten Seite kam Schalke kaum klar. Defensiv verlor er jedoch einige Zweikämpfe. Note: 3,5.

6/29

Oleksandr Zinchenko: Technisch mit dem ein oder anderen Problem in der Anfangsphase. Dann immer stärker in die Partie gekommen und mit toller Harmonie mit Sane. Note: 3,0.

7/29

David Silva: Enorm sicheres Aufbauspiel mit guten Ideen. Forderte enorm viele Bälle und traute sich, diese in enge Räume zu spielen. Souveräner Auftritt. Note: 2,5.

8/29

Bernardo Silva: Herausragend, wie Silva Räume erkennt und diese anläuft. Diesmal spielte er wieder mit einer Seelenruhe die gefährlichen Pässe hinter die Abwehr und traf so häufig die richtige Entscheidung. Note: 1,5.

9/29

Ilkay Gündogan: Überragend, wie Gündogan mit Gegenspieler im Rücken immer die richtige Entscheidung trifft. Forderte Bälle und verteilte diese mit großer Sicherheit. Note: 2,0.

10/29

Raheem Sterling: Hatte leichtes Spiel, seine Vorteile gegen Oczipka einzusetzen. Krönte sein Spiel mit zwei Scorerpunkten. Note: 2,0.

11/29

Leroy Sane: Sane spielte sich in einen Rausch und konnte nicht anders, als die richtigen Entscheidungen zu treffen. Der alles überragende Spieler mit drei Assists und einem Tor. Note: 1,0.

12/29

Sergio Agüero: Wie eh und je enorm wuselig und sehr geschickt darin, seinen Körper einzusetzen. Eiskalt bei den Toren, die Zweikampfquote von 0 Prozent trübt das Bild ein wenig. Note: 2,0.

13/29

Phil Foden: Kam nach 64 Minuten und konnte sich in mehreren Gelegenheiten in Szene setzen. Blieb beim Tor eiskalt. Note: 2,5.

14/29

Gabriel Jesus: Auch Jesus kam nach 64 Minuten und durfte sich in die Torschützenliste eintragen. Ansonsten mit Mühe, sich ins Kombinationsspiel einzufügen. Note: 3,0.

15/29

Fabian Delph: Delph kam zur 72. Minute, als Pep komplett ohne Innenverteidiger spielen ließ. Gegen mental am Boden liegende Schalker ohne Probleme. Note: Ohne Bewertung.

16/29

SCHALKE 04 – Ralf Fährmann: Ohne Chancen beim Elfmeter. Ließ sich dann zweimal bei Gegentoren tunneln. Beim siebten Tor wieder ganz schwach. Note: 5,0.

17/29

Benjamin Stambouli: War noch bester Schalker in der Hintermannschaft. Wirkte einigermaßen stabil und unaufgeregt. Das Zweikampfverhalten war okay und er war über weite Strecken der Schalker mit den meisten Ballaktionen. Note: 4,0.

18/29

Jeffrey Bruma: Wirkte erst unsicher und kam zu spät in die Zweikämpfe. Verschuldete den Elfmeter, den man sicher nicht geben muss. Dann auch noch viele schlechte Entscheidungen und komplett verunsichert. Note: 5,5.

19/29

Salif Sane: Begann ordentlich, aber dann auch immer wieder in leeren Räumen und ohne das korrekte Verhalten im Übernehmen der Gegenspieler. Note: 4,5.

20/29

Weston McKennie: Hohe Arbeitsrate und einer der engagiertesten Schalker. Ihm war die Verunsicherung jedoch klar anzumerken. Wurde früh runtergenommen. Note: 4,0.

21/29

Nabil Bentaleb: Hatte zwar viele Ballaktionen, ohne dabei in irgendeiner Form effizient zu sein. Die Körpersprache passte wieder gar nicht. Note: 5,0.

22/29

Yevhen Konoplyanka: War der einzige, der einigermaßen für Entlastung sorgte. Meist fand er sich aber ohne Unterstützung wieder. Note: 3,5.

23/29

Bastian Oczipka: Wahnsinnige Probleme im Stellungsspiel. Vor allem, wenn er einen größeren Raum verteidigen musste. Hätte gegen Sterling durchaus tiefer fallen können, um zu verhindern, dass Sterling die Räume attackiert. Note: 5,5.

24/29

Suat Serdar: Überfordert im Mittelfeld. Nahm kaum am Spiel teil. Seine Zweikampfquote rettete ihn vor Schlimmerem. Note: 4,5.

25/29

Breel Embolo: Enorm unglücklich. Ihm gelang so gut wie nichts und konnte nicht für Entlastung sorgen. Note: 4,5.

26/29

Guido Burgstaller: Komplett fehl am Platz. 17 Ballaktionen und kaum sichtbar. Fraglich, wie sein Profil in diesem Spiel hätte überhaupt helfen können. Note: 5,5.

27/29

Steven Skrzybski: Kam in der 69. Und konnte kaum Akzente setzen. Sehr undankbare Aufgabe. Note: 4,0.

28/29

Hamza Mendyl: Kam in der 74. Minute und musste an der Schmach teilnehmen. Note: Ohne Bewertung.

29/29

Cedric Teuchert: Kam in der 79. Minute und hatte keinen Einfluss mehr auf das Spiel. Note: Ohne Bewertung.

Hinterlasse eine Antwort