Anna-Lena Friedsam hat nach ihrer langen Verletzungspause als einzige deutsche Tennisspielerin das Viertelfinale des WTA-Turniers in Nürnberg erreicht. Im deutschen Achtelfinal-Duell setzte sich die 25-Jährige gegen Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic nach nur 59 Minuten mit 6:3, 6:1 durch.

Für die nach einer langwierigen Schulterverletzung derzeit nur noch auf Position 523 der Weltrangliste geführte und mit einer Wildcard ausgestattete Friedsam war es der zweite Hauptfeld-Sieg auf der WTA-Tour im Jahr 2019. In der Runde der letzten Acht trifft Friedsam auf die topgesetzte Kasachin Julia Putinzewa, die Mona Barthel (Neumünster) 7:6 (10:8), 6:1 bezwang.

Die frühere Wimbledonfinalistin Sabine Lisicki ist hingegen auch in ihrem neunten Match des Jahres 2019 ohne Sieg geblieben. Die Berlinerin, als Nummer 299 der Weltrangliste dank einer Wildcard am Start, verlor ihr nach einer Regenpause am Vortag fortgesetztes Erstrundenmatch gegen die an Nummer drei gesetzte Australierin Ajla Tomljanovic 2:6, 5:7.

Zuvor war bereits Jule Niemeier bei ihrem Debüt auf der WTA-Tour nach Kurzarbeit am Mittwoch ausgeschieden. Die 19-Jährige aus Dortmund unterlag bei dem Sandplatzturnier am Valznerweiher in der Fortsetzung gegen die Tschechin Kristyna Pliskova 1:6, 3:6.

Weil die Partie beim Stand von 3:5 aus Sicht von Niemeier im zweiten Satz abgebrochen worden war, spielten die Kontrahentinnen am Mittwoch nur noch fünf Ballwechsel, ehe Pliskovas Sieg feststand. Niemeier hatte sich über die Qualifikation erstmals in ihrer Karriere in ein Hauptfeld eines WTA-Turniers gespielt.

Hinterlasse eine Antwort