Die britische Davis-Cup-Mannschaft verzichtet im Viertelfinale gegen Deutschland am Freitagabend (ab 17.30 Uhr/DAZN) auf ihren Starspieler Andy Murray.

Statt des zweimaligen Olympiasiegers nominierte Großbritanniens Kapitän Leon Smith für das erste Einzel gegen Philipp Kohlschreiber (Augsburg) Kyle Edmund, anschließend fordert Daniel Evans die deutsche Nummer eins Jan-Lennard Struff (Warstein) heraus.

Im abschließenden Doppel bekommen es die French-Open-Sieger Kevin Krawietz/Andreas Mies (Coburg/Köln) mit Murrays ein Jahr älterem Bruder Jamie und Neal Skupski zu tun. Dort sind jedoch kurzfristige Wechsel und damit auch ein Einsatz Andy Murrays noch möglich.

Der dreimalige Grand-Slam-Sieger Murray hatte im ersten Gruppenspiel der Briten am Mittwoch gegen die Niederlande Tallon Griekspoor mit 6:7 (7:9), 6:4, 7:6 (7:5) bezwungen. In der anschließenden Partie gegen Kasachstan fehlte der Schotte. Ende Oktober hatte Murray in Antwerpen seinen ersten Turniersieg seit seiner Hüft-OP im Januar gefeiert.

Hinterlasse eine Antwort