Die Negativserie der Kölner Haie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) hat historische Ausmaße angenommen. Das Team von Trainer Mike Stewart unterlag zum Auftakt des 40. Spieltags den Nürnberg Ice Tigers 2:3 (1:0, 0:1, 1:2) und kassierte damit erstmals in der Vereinsgeschichte neun Niederlagen nacheinander.

“Wir werden keine Tore mit Schönspielen schießen. Wir sind so in der Kacke drin gerade, dass wir den Torhüter einfach mal mit reinschieben müssen”, sagte Kölns Marcel Müller bei MagentaSport.

Zudem zogen die Nürnberger, die bereits am Sonntag in eigener Halle mit 6:3 gegen Köln gewonnen hatten, in der Tabelle mit 54 Punkten an den Kölnern (52) vorbei, die damit auf Rang neun abrutschten. Statt um die direkten Startplätze fürs Viertelfinale in den Play-offs zu kämpfen, droht dem Traditionsklub das frühe Saison-Aus.

Zachery Sill (4.) schoss die Haie in Unterzahl zur Führung. James O’Brien gelang im zweiten Drittel der Ausgleich (38.), Chad Bassen (43.) und Christopher Brown (59.) drehten die Partie zugunsten der Gäste. Jason Bast (60.) konnte kurz vor Schluss lediglich verkürzen.

Die Domstädter sind in diesem Jahr noch ohne Sieg – letztmals gewann der achtmalige Meister am 26. Dezember bei den Grizzlys Wolfsburg (4:1).

Hinterlasse eine Antwort