Der deutsche Eishockeystar Leon Draisaitl hat die Edmonton Oilers zum Sieg geschossen und mit den Kanadiern den besten Saisonstart seit elf Jahren hingelegt. Der Stürmer erzielte bei den New Jersey Devils den entscheidenden Treffer im Penaltyschießen, Edmonton setzte sich mit 4:3 durch. Zuvor hatte Draisaitl beim vierten Sieg im vierten Spiel das Tor zum 1:1 erzielt. Es war sein zweiter Saisontreffer.

“Durch Siege wird alles einfacher. Wir spielen gut, wir arbeiten hart. Unser Spiel entwickelt sich in die richtige Richtung”, sagte Draisaitl, der Devils-Schlussmann Mackenzie Blackwood im Shootout mit einem platzierten Handgelenksschuss überwand.

Den Oilers, die in der vergangenen Spielzeit die Play-offs verpasst hatten, waren zuletzt in der Saison 2008/09 vier Siege zum Auftakt gelungen.

Lean Bergmann schaffte mit den San Jose Sharks den ersten Saisonsieg. Der Rookie gewann mit den Kaliforniern 5:4 bei den Chicago Blackhawks, Klubidol Patrick Marleau (40) erzielte in seinem ersten Einsatz nach der Rückkehr zu den Sharks zwei Treffer.

Marleau hatte zuletzt nach zwei Spielzeiten bei den Toronto Maple Leafs für ein Jahr in San Jose unterschrieben. Der Kanadier war bereits von 1997 bis 2017 für die Franchise aufs Eis gegangen.

Hinterlasse eine Antwort