Zweitligist Löwen Frankfurt bewirbt sich erneut um eine Lizenz für die DEL. “Einmal mehr möchten wir unseren Fans, Partnern und Sponsoren zeigen, dass wir bereit sind für den nächsten Schritt”, sagte Stefan Krämer, geschäftsführender Gesellschafter der Hessen: “Dafür werden wir sämtliche uns zur Verfügung stehenden Mittel nutzen.”

Frankfurt ist der einzige Klub aus der DEL2, der einen entsprechenden Antrag gestellt hat. Alle 14 Erstligisten, also auch die finanziell angeschlagenen Krefeld Pinguine, denen zwischenzeitlich die Insolvenz drohte, reichten Lizenzanträge für die Saison 2020/21 im Ligabüro ein.

Die Löwen Frankfurt sind der Nachfolgeklub der Frankfurt Lions, die 2010 wegen Insolvenz aus der DEL ausschieden. Sechs Jahre zuvor waren die Hessen noch deutscher Meister geworden. Seit 2014 spielen die Löwen in der DEL2, 2017 wurden sie Zweitligameister. Ein sportlicher Aufstieg in die DEL ist erst im nächsten Jahr möglich. Dennoch stellte Frankfurt zum vierten Mal in Folge einen Lizenzantrag, um als erster Nachrücker für einen ausscheidenden Klub infrage zu kommen.

Hinterlasse eine Antwort