DEL, 50. Spieltag: München im Derby gegen Ingolstadt

Nach dem Erfolg im Spitzenspiel am Freitag in Mannheim (2:1) rangierte München nur noch drei Punkte hinter den Adlern. Doch die Oberbayern (gegen Ingolstadt) können die Kurpfälzer, die am Sonntag in Nürnberg gewannen und einen DEL-Vorrundenrekord aufstellten, nicht überholen. Krefeld verspielte seine letzte Play-off-Chance. Das rheinische Derby in Düsseldorf findet erst am Dienstag statt.

112 Punkte – Adler mit neuer Hauptrunden-Bestmarke

4:1 in Nürnberg und nun 112 Punkte in der Hauptrunde: Mannheim feiert den Rekord.

4:1 in Nürnberg und nun 112 Punkte in der Hauptrunde: Mannheim feiert den Rekord.

© imagoZoomansicht

Spitzenreiter Adler Mannheim hat sich drei Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde den Punkterekord in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gesichert. Am Sonntag gewann das Team von Trainer Pavel Gross 4:1 (1:0, 2:1, 1:0) bei den Nürnberg Ice Tigers und führt die DEL-Tabelle nun mit 112 Punkten nach 50 Spielen an, womit die bisherige Bestmarke der Eisbären Berlin übertroffen wurde. Zugleich gewann Mannheim in dieser Saison alle vier Vorrundenspiele gegen Nürnberg und schoss dabei jeweils vier Tore.

In der Saison 2002/2003 hatten die Eisbären die Vorrunde mit 109 Punkten aus 52 Partien abgeschlossen, am Ende aber den Meistertitel verpasst. 2010 wurde Berlin sogar mit 123 Zählern Hauptrundensieger; damals gab es aber 15 Teams in der Liga und es wurden 56 Spiele absolviert.

Wolfsburg: Nur noch eine theoretische Chance

Die beiden abschließenden Vorrunden-Spieltage in dieser Saison finden am kommenden Wochenende statt. Dann kann Vorjahreshalbfinalist Nürnberg auch letzte Zweifel an der Teilnahme der ersten Playoff-Runde beseitigen. Die Grizzlys Wolfsburg gewannen am Sonntag zwar das Nord-Duell gegen die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven 4:0 (1:0, 3:0, 0:0), können aber nur noch theoretisch Nürnberg von Platz zehn verdrängen. Sehr wahrscheinlich sind die Grizzlys zum ersten Mal seit 2008 nicht mehr in den DEL-Playoffs vertreten.

Krefeld verspielt die Play-off-Chance

Keine Playoff-Chance mehr haben die Krefeld Pinguine nach dem 0:1 (0:1, 0:0, 0:0) gegen die Straubing Tigers. Die Rheinländer gewannen lediglich zwei der vergangenen zwölf Partien. Straubing, das die erste Playoff-Runde bereits sicher hatte, wahrte mit dem Sieg die kleine Chance auf eine direkte Viertelfinal-Teilnahme.

dpa

Hinterlasse eine Antwort