Stürmer Robert Lewandowski vom deutschen Rekordmeister Bayern München hat betont, dass ihm seine persönlichen Leistungsdaten nicht mehr so wichtig sind. Das liege auch an einer etwas anderen Rolle, die er in der laufenden Spielzeit beim FCB einnähme.

In einem Interview mit Przeglad Sportowy sagte der Kapitän der polnischen Nationalmannschaft: “Es passiert häufig, dass die Leute nur auf das Endergebnis schauen und ob ich getroffen habe oder nicht. In dieser Saison ist meine Rolle innerhalb der Mannschaft aber eine andere als in den Jahren zuvor. Ob ich jetzt vier oder fünf Tore mehr oder weniger erziele, ist daher nicht so wichtig.”

Damit ist er nach eigenen Angaben auch einverstanden. “Ich ordne individuelle Leistungen anderen Zielen unter, meine Zahlen sind nicht das Wichtigste”, so Lewandowski.

“Wie ich mich auf dem Feld bewege, wie ich für die Mannschaft spiele, das mag in weniger Toren resultieren. Aber das bedeutet nicht, dass ich eine schwächere Saison habe”, machte er klar.

Der 30-Jährige steht in der laufenden Saison bei 29 Pflichtspieltoren und elf Vorlagen in 35 Partien. Kritik musste er unter der Woche einstecken, nachdem er beim 1:3 gegen den FC Liverpool in der Champions League erneut in einem großen Spiel blass geblieben war. Lewandowski selbst äußerte sich anschließend kritisch zur defensiven Marschroute von Trainer Niko Kovac.

Hinterlasse eine Antwort