Nick Bosa gilt als eines der größten Prospects im NFL Draft 2019. Der Edge Rusher nahm auf dem Weg zur NFL ein paar ungewöhnliche Schritte und weckt dennoch Vergleiche zu seinem Bruder.

Nachdem Joey Bosa 2016 als dritter Pick insgesamt von den damals noch San Diego Chargers gezogen wurde, schickte sich Nick Bosa 2018 an, dessen finales Jahr bei den Ohio State Buckeyes noch zu toppen. Doch es kam anders.

Bereits im September verletzte sich Nick Bosa schwer an der Leiste und musste sich einer Operation an der Rumpfmuskulatur unterziehen. Anschließend gab er bekannt, dass er seine College-Zeit vorzeitig beenden werde.

Anders als üblich zog Bosa es vor, sein Reha-Programm nicht unter Aufsicht des medizinischen Personals sowie der Betreuer am College zu absolvieren. Er verließ die Buckeyes mit dem klaren Ziel, sich voll und ganz auf seine Erholung und die Vorbereitung auf den NFL Draft zu konzentrieren.

“Sie müssen verstehen, dass es ein Business ist und er sich um sich selbst sorgen muss”, sagte Joey Bosa über die Entscheidung seines Bruders im Oktober. “Wenn jemand die Chance hätte, morgen in der Lotterie zu gewinnen, würde das jemand aufs Spiel setzen? Es ist ein Unterschied, ob man die Chance hat, ‘nur’ hoch gedraftet zu werden oder der Nummer-Eins-Pick insgesamt zu sein.”

Joey Bosa räumte allerdings auch ein: “Er ist niedergeschlagen. Wir haben uns letztens das Spiel gegen Purdue angesehen und er war nicht glücklich”, erinnerte sich Joey: “Er wünscht sich nichts mehr als dass er bei seinen Teamkollegen sein könnte, aber aus rein logischer Sichtweise hat er die richtige Entscheidung getroffen.”

Nick Bosa 2018: Nur drei Spiele für Ohio State

Und so blieb es bei nur drei Spielen, die Nick Bosa 2018 für die Buckeyes absolvierte. In diesen standen beeindruckende vier Sacks auf dem Zettel. Insgesamt kam er somit in etwas mehr als zwei Jahren auf dem College auf 17,5 Sacks, dazu 29 Tackles for Loss. Und das größtenteils als Rotationsspieler. Die Buckeyes hatten die Tendenz, auf zahlreiche verschiedene Leute in der Defense zu setzen, um niemanden zu überlasten und unberechenbar zu bleiben.

Seine Zahlen waren dennoch verheißungsvoll und suggerieren, dass Nick in die Fußstapfen von Joey treten könnte. Der war zweifacher All-American und 2014 sogar Big Ten Defensive Player of the Year. Auszeichnungen, die Nick nicht aufzuweisen hat.

Abgesehen davon aber sind die Ähnlichkeiten der beiden Brüder gravierend. Joey misst fast 1,96 Meter Körpergröße, Nick kommt auf 1,93 Meter. Joey bringt 127 Kilogramm auf die Waage, Nick immerhin 120 Kilogramm.

“Es gibt viele Ähnlichkeiten zwischen den beiden und das geht weit über die physische Statur hinaus” zitiert Bleacher Report einen Scout, der sich festlegte: “Ich bin überzeugt davon, dass Nick am Ende der bessere der beiden sein wird.”

Wie ähnlich sich die beiden sind, unterstrich auch O-Liner Wes Martin von der University of Indiana: “Ich habe Joey als Freshman geblockt. Denken Sie darüber mal nach, es war verrückt. Er war so gut. Er war technisch so raffiniert in dem, was er gemacht hat und wie er seinen Job angegangen ist. Und dann war da diese Stärke. Er ist ein kräftiger Typ. Und Nick ist genauso drauf. Ein großer Typ, der richtig stark ist. Das ist es, was sie so gut macht.”

Hinterlasse eine Antwort