Wimbledon kann kommen: Angelique Kerber und Julia Görges haben einen Turniersieg zwar jeweils knapp verpasst, doch eine Woche vor dem Turnierstart im Rasen-Mekka bewiesen die deutschen Fed-Cup-Spielerinnen stark ansteigende Form.

Daran änderte Kerbers etwas unglückliche Halbfinal-Niederlage auf Mallorca ebenso wenig wie der vergebliche Griff von Görges nach ihrem achten Titel auf der WTA-Tour beim Endspiel in Birmingham. Die 30-Jährige unterlag im Finale der australischen French-Open-Gewinnerin Ashley Barty 3:6, 5:7, die dadurch ab Montag erstmals als Nummer eins der Welt geführt wird.

“Wir können im Hinblick auf Wimbledon zufrieden sein. Die Rasenform stimmt, das lässt hoffen”, sagte Barbara Rittner, Head of Womens Tennis im deutschen Verband, am Sonntag dem SID.

Titelverteidigerin Kerber ist für Rittner trotz des 6:2, 6:7 (2:7), 4:6 gegen die Schweizerin Belinda Bencic sogar die Sieganwärterin Nummer eins beim dritten Grand-Slam-Turnier des Jahres (1. bis 14. Juli). “Für mich ist sie die Favoritin auf den Titel. Sie hat das perfekte Spiel für Rasen. Sie macht einen guten und fitten Eindruck”, sagte Rittner.

Nach einer enttäuschenden Sandplatzsaison sieht sich die Weltranglistensechste aus Kiel “auf einem guten Weg.” Auf dem Weg ins Halbfinale schaltete Kerber keineswegs Laufkundschaft auf Gras aus. Sowohl gegen die frühere Wimbledonsiegerin Maria Scharapowa (Russland) als auch gegen die Französin Caroline Garcia, die in der Vorwoche zum Auftakt in die Rasensaison in Nottingham triumphiert hatte, feierte sie überzeugende Siege. “Sie scheint sich mental sehr wohl zu fühlen”, stellte Rittner zufrieden fest.

Noch etwas besser lief es für Görges. Nach ihrem überzeugenden Zwei-Satz-Sieg im Halbfinale gegen Petra Martic (Kroatien) erwies sich nur Barty als zu stark. Nach verlorenem ersten Satz führte Görges zwar im zweiten Durchgang schnell mit 3:0 und vergab beim 5:4 einen Satzball, doch die Australierin hatte das bessere Ende für sich.

Den allerletzten Schliff vor dem Start des Grand Slams in London wollen sich sowohl Kerber als auch Görges im britischen Eastbourne holen. Beide haben für das Vorbereitungsturnier (bis Samstag) gemeldet.

Hinterlasse eine Antwort