Die Seattle Seahawks haben die erste größere Neuverpflichtung dieser Offseason zu verzeichnen: Die Seahawks einigten sich am Dienstagabend mit Tight End Greg Olsen.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hat Olsen einen Einjahresvertrag über bis zu sieben Millionen Dollar in Seattle unterzeichnet. Davon sollen 5,5 Millionen Dollar garantiert sein.

Olsen und die Carolina Panthers hatten sich einvernehmlich getrennt, deshalb durfte sich der 34-Jährige bereits jetzt mit Teams treffen und einen neuen Deal unterschreiben – im Gegensatz zu den regulären angehenden Free Agents, deren Verträge erst Mitte März mit dem Start des neune Liga-Jahres auslaufen.

Über die vergangenen Tage hatte sich Olsen dann mit den Seahawks, den Washington Redskins und den Buffalo Bills getroffen. Auch der direkte Übergang in eine Rolle als TV-Experte war eine Option; Olsen hatte bereits in der Vorsaison einen Gastauftritt als NFL-Co-Kommentator und war am Wochenende für die XFL am Mikrofon.

Berichten zufolge aber fand er die Aussicht, mit Seahawks-Quarterback Russell Wilson noch ein Jahr dranzuhängen, zu verlockend. Olsen hatte über die letzten Jahre immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen, 2019 spielte er dann 14 Spiele und fing 52 Pässe (597 YDS, 2 TD). In Seattle bildet er jetzt das Tight-End-Duo mit Will Dissly, der sich derzeit von einem Achillessehnenriss zurückkämpft.

Hinterlasse eine Antwort