Wenn zwei sich streiten, freut sich (vielleicht) der Dritte: Dieses Szenario könnte auf die U 17 von RB Leipzig, Tabellendritter in der Staffel Nord/Nordost der B-Junioren-Bundesliga, an diesem Spieltag zutreffen. Während Ligaprimus Hertha BSC am Samstag (ab 11 Uhr) zum Topspiel beim ersten Verfolger VfL Wolfsburg gastiert, könnten die Leipziger am Samstag (ab 12 Uhr) mit einem Auswärtssieg bei Tennis Borussia Berlin wertvollen Boden auf die Konkurrenten gutmachen. Im Westen will der FC Schalke 04 am Sonntag (ab 11 Uhr) im Spiel bei Rot-Weiss Essen Wiedergutmachung für das 0:5 im Derby gegen Borussia Dortmund betreiben. Titelaspirant 1. FSV Mainz 05 startet in der Staffel Süd/Südwest am Sonntag (ab 13 Uhr) mit dem Nachbarschaftsduell gegen den SV Wehen Wiesbaden in das Pflichtspieljahr 2019. DFB.de mit der Vorschau auf den 18. Spieltag.

Nord/Nordost: RB-Trio für Gastspiel bei TeBe Berlin gesperrt

Nach der zweiten Saisonniederlage zum Jahresauftakt in der Staffel Nord/Nordost gegen Hannover 96 (0:2) strebt die U 17 von RB Leipzig am Samstag (ab 12 Uhr) im Auswärtsspiel bei Tennis Borussia Berlin den ersten Dreier nach der Winterpause an. “Gegen Hannover haben wir in allen Bereichen nicht das abgerufen, was uns sonst auszeichnet. Wir waren auf dem Platz und mental nicht wirklich anwesend”, sagt Leipzigs Trainer und Ex-Profi Marco Kurth gegenüber DFB.de.

“Gegen Tennis Borussia wollen wir nun wieder intensiven und begeisterungsfähigen Fußball anbieten. Dafür benötigen wir in erster Linie mehr Dynamik”, kündigt Kurt an. In Berlin müssen die Leipziger ohne Angreifer Dennis Borkowski (Gelb-Rot-Sperre), Innenverteidiger Matti Cebulla und Mittelfeldspieler Eric Martel (beide Gelbsperren) auskommen.

Für TeBe Berlin ist die Situation im Rennen um den Klassenverbleib nach dem 0:2 beim direkten Konkurrenten FC Energie Cottbus im ersten Ligaspiel nach der Winterpause weiter angespannt. Die Mannschaft von Trainer Andreas Kerwin ist jetzt punktgleich mit dem ersten Abstiegsplatz. Nur die um neun Treffer bessere Tordifferenz gegenüber Energie Cottbus verhinderte ein Abrutschen unter den Strich. Neues Selbstvertrauen sammelten die Berliner in dieser Woche durch einen 6:1-Pokalerfolg gegen den Bezirksligisten Weißenseer SV.

West: S04-Trainer Fahrenhorst: “Köpfe wieder nach oben”

Die U 17 des FC Schalke 04 aus der Staffel West soll am Sonntag (ab 11 Uhr) in der Partie bei Aufsteiger Rot-Weiss Essen Wiedergutmachung für das 0:5 im Derby gegen Tabellenführer Borussia Dortmund betreiben. “Eine Niederlage im Derby gegen den BVB ist nie angenehm. Ein 0:5 tut dann noch einmal besonders weh”, so S04-Trainer und Ex-Profi Frank Fahrenhorst im Gespräch mit DFB.de.

“Wir haben das Spiel aber vernünftig aufgearbeitet. Ich erwarte nun von meiner Mannschaft, dass sie die Köpfe wieder hochnimmt”, erklärt der 41-Jährige – und will eine Reaktion sehen. “Wir müssen mit mehr Gewissenhaftigkeit über die komplette Spielzeit auftreten”, so Fahrenhorst weiter. Für Defensivspieler Alexander Bürgel (Reha nach Kreuzbandriss) kommt ein Einsatz am Wochenende noch zu früh.

Für das noch sieglose Schlusslicht Rot-Weiss Essen sprang am vergangenen Wochenende beim SC Preußen Münster immerhin ein 1:1 heraus. Damit beendete der Aufsteiger seine Serie von vier Niederlagen. “Nach der Leistung gegen Münster müssen wir uns nicht verstecken. Auch gegen den FC Schalke 04 wollen wir mutig nach vorne und ganz sicher nicht nur auf Unentschieden spielen”, so RWE-Trainer Simon Hohenberg gegenüber DFB.de. Im Hinspiel hatten die Essener ein 1:1 erkämpft.

Süd/Südwest: Mainz 05 startet gegen SV Wehen Wiesbaden

Der 1. FSV Mainz 05 startet am Sonntag (ab 13 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den benachbarten Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden mit einer Woche “Verspätung” in der Staffel Süd/Südwest ins neue Jahr. Grund: Die Partie vom 17. Spieltag beim Ligaprimus FC Bayern München war auf den 20. April verlegt worden.

“Die Mannschaft ist nach der längeren Pause heiß. Es wird Zeit, dass es wieder losgeht”, so der Mainzer Trainer Sören Hartung im Gespräch mit DFB.de. “Wir haben uns in der Vorbereitung auf einem guten Niveau eingependelt. Die Frage wird sein, wie gut wir das im ersten Pflichtspiel auf den Platz bekommen. Es darf aber von der ersten Sekunde keine Rolle spielen, dass der Gegner schon eine Partie absolviert hat.”

Der SV Wehen Wiesbaden vergrößerte mit einem 2:1 gegen den 1. FC Nürnberg den Vorsprung auf die Abstiegszone auf fünf Punkte. “Wir sind von Beginn an aggressiv und griffig in den Zweikämpfen aufgetreten und haben in der Offensive den Weg in die Tiefe gesucht”, so SVWW-Trainer und Ex-Profi Nils Döring gegenüber DFB.de. “Nun wollen wir in Mainz eine ähnlich gute Leistung abliefern.”



[mspw]

Wenn zwei sich streiten, freut sich (vielleicht) der Dritte: Dieses Szenario könnte auf die U 17 von RB Leipzig, Tabellendritter in der Staffel Nord/Nordost der B-Junioren-Bundesliga, an diesem Spieltag zutreffen. Während Ligaprimus Hertha BSC am Samstag (ab 11 Uhr) zum Topspiel beim ersten Verfolger VfL Wolfsburg gastiert, könnten die Leipziger am Samstag (ab 12 Uhr) mit einem Auswärtssieg bei Tennis Borussia Berlin wertvollen Boden auf die Konkurrenten gutmachen. Im Westen will der FC Schalke 04 am Sonntag (ab 11 Uhr) im Spiel bei Rot-Weiss Essen Wiedergutmachung für das 0:5 im Derby gegen Borussia Dortmund betreiben. Titelaspirant 1. FSV Mainz 05 startet in der Staffel Süd/Südwest am Sonntag (ab 13 Uhr) mit dem Nachbarschaftsduell gegen den SV Wehen Wiesbaden in das Pflichtspieljahr 2019. DFB.de mit der Vorschau auf den 18. Spieltag.

Nord/Nordost: RB-Trio für Gastspiel bei TeBe Berlin gesperrt

Nach der zweiten Saisonniederlage zum Jahresauftakt in der Staffel Nord/Nordost gegen Hannover 96 (0:2) strebt die U 17 von RB Leipzig am Samstag (ab 12 Uhr) im Auswärtsspiel bei Tennis Borussia Berlin den ersten Dreier nach der Winterpause an. “Gegen Hannover haben wir in allen Bereichen nicht das abgerufen, was uns sonst auszeichnet. Wir waren auf dem Platz und mental nicht wirklich anwesend”, sagt Leipzigs Trainer und Ex-Profi Marco Kurth gegenüber DFB.de.

“Gegen Tennis Borussia wollen wir nun wieder intensiven und begeisterungsfähigen Fußball anbieten. Dafür benötigen wir in erster Linie mehr Dynamik”, kündigt Kurt an. In Berlin müssen die Leipziger ohne Angreifer Dennis Borkowski (Gelb-Rot-Sperre), Innenverteidiger Matti Cebulla und Mittelfeldspieler Eric Martel (beide Gelbsperren) auskommen.

Für TeBe Berlin ist die Situation im Rennen um den Klassenverbleib nach dem 0:2 beim direkten Konkurrenten FC Energie Cottbus im ersten Ligaspiel nach der Winterpause weiter angespannt. Die Mannschaft von Trainer Andreas Kerwin ist jetzt punktgleich mit dem ersten Abstiegsplatz. Nur die um neun Treffer bessere Tordifferenz gegenüber Energie Cottbus verhinderte ein Abrutschen unter den Strich. Neues Selbstvertrauen sammelten die Berliner in dieser Woche durch einen 6:1-Pokalerfolg gegen den Bezirksligisten Weißenseer SV.

West: S04-Trainer Fahrenhorst: “Köpfe wieder nach oben”

Die U 17 des FC Schalke 04 aus der Staffel West soll am Sonntag (ab 11 Uhr) in der Partie bei Aufsteiger Rot-Weiss Essen Wiedergutmachung für das 0:5 im Derby gegen Tabellenführer Borussia Dortmund betreiben. “Eine Niederlage im Derby gegen den BVB ist nie angenehm. Ein 0:5 tut dann noch einmal besonders weh”, so S04-Trainer und Ex-Profi Frank Fahrenhorst im Gespräch mit DFB.de.

“Wir haben das Spiel aber vernünftig aufgearbeitet. Ich erwarte nun von meiner Mannschaft, dass sie die Köpfe wieder hochnimmt”, erklärt der 41-Jährige – und will eine Reaktion sehen. “Wir müssen mit mehr Gewissenhaftigkeit über die komplette Spielzeit auftreten”, so Fahrenhorst weiter. Für Defensivspieler Alexander Bürgel (Reha nach Kreuzbandriss) kommt ein Einsatz am Wochenende noch zu früh.

Für das noch sieglose Schlusslicht Rot-Weiss Essen sprang am vergangenen Wochenende beim SC Preußen Münster immerhin ein 1:1 heraus. Damit beendete der Aufsteiger seine Serie von vier Niederlagen. “Nach der Leistung gegen Münster müssen wir uns nicht verstecken. Auch gegen den FC Schalke 04 wollen wir mutig nach vorne und ganz sicher nicht nur auf Unentschieden spielen”, so RWE-Trainer Simon Hohenberg gegenüber DFB.de. Im Hinspiel hatten die Essener ein 1:1 erkämpft.

Süd/Südwest: Mainz 05 startet gegen SV Wehen Wiesbaden

Der 1. FSV Mainz 05 startet am Sonntag (ab 13 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den benachbarten Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden mit einer Woche “Verspätung” in der Staffel Süd/Südwest ins neue Jahr. Grund: Die Partie vom 17. Spieltag beim Ligaprimus FC Bayern München war auf den 20. April verlegt worden.

“Die Mannschaft ist nach der längeren Pause heiß. Es wird Zeit, dass es wieder losgeht”, so der Mainzer Trainer Sören Hartung im Gespräch mit DFB.de. “Wir haben uns in der Vorbereitung auf einem guten Niveau eingependelt. Die Frage wird sein, wie gut wir das im ersten Pflichtspiel auf den Platz bekommen. Es darf aber von der ersten Sekunde keine Rolle spielen, dass der Gegner schon eine Partie absolviert hat.”

Der SV Wehen Wiesbaden vergrößerte mit einem 2:1 gegen den 1. FC Nürnberg den Vorsprung auf die Abstiegszone auf fünf Punkte. “Wir sind von Beginn an aggressiv und griffig in den Zweikämpfen aufgetreten und haben in der Offensive den Weg in die Tiefe gesucht”, so SVWW-Trainer und Ex-Profi Nils Döring gegenüber DFB.de. “Nun wollen wir in Mainz eine ähnlich gute Leistung abliefern.”

###more###

Hinterlasse eine Antwort